Diese Seiten behandeln nur und ausschließlich den Ausfall des Servers im März 2001. Leider habe ich keine Zeit neuere oder aktuelle Ausfälle zu verfolgen und zu dokumentieren. Wenn ihr das macht, dann bitte ich um eine Nachricht. Ihr werdet mit dieser Dokumentation verlinkt werden.

Wie ich die Informationspolitik von Strato fand?

Vorsichtig gesagt, schlecht bis ignorant.

Ich beziehe mich auf die Aussagen von Strato Mitarbeitern im Strato-Forum "Strato informiert", die ich ein bißchen zusammengefaßt habe.

Nachem die ersten Meldungen kamen, daß die ersten Präsenzen wieder online sind, wurden im Strato-Forum umfragen gestartet, wessen Präsenzen online sind. Diese (natürlich nicht repräsentativen Aussagen) kamen nicht an die 50% heran, man kann auch sagen, daß Sie erheblich darunter lagen. Eine Ankündigung wirft ein Zwielicht auf die Foren-Betreuer, weil sich eine Ankündigung findet, daß ohne jede weitere Mitteilung Beiträge gelöscht werden. Meiner Meinung nach eine seltsame Art sich gegen Kritik zu wehren.

Pressesprecher Sören Heinze zu Spiegel.de: Dass die Kunden zur Zeit kochen, kann Heinze nachfühlen. In Foren, über das Telefon und in wütenden Protestbriefen lassen sie derzeit ihren Frust ab. Heinze: "Es gibt Kunden, die berechtigterweise sauer auf uns sind. Aber gerade in den Anti-Strato-Pressuregroups und in den Foren gibt es auch viele, die einfach ihren Geltungsdrang ausleben". Wenn sie nicht sogar "direkten Konkurrenten nahe stehen".

Das ist wiedersinnig! Warum sollten Strato-Kunden der "direkten Konkurrenz nahe stehen", wenn sich diese Leute für Strato als Host entschieden haben und Ihre Domains bei Strato liegen? Das ist im Strato-Forum auch entsprechend kommentiert worden. Wenn diese Seite nicht schon längst gelöscht wurde. :-/ Nachtrag: Sie ist inzwischen kommentarlos gelöscht worden.

Ein paar Auszüge:

Meine Anfrage an den Support am 28. März, warum die Ersatzseite mit einer 200 ins Netz geliefert wurde, wurde folgendermaßen beantwortet:

Meine Anfrage:
Authentifizierter Absender: www.dominik-boecker.de
Datum: Mittwoch, 28 Maerz, 2001 um 10:47:17
Betreff: Sonstiges
leider bin auch ich von dem Ausfall betroffen. Soweit eigentlich nicht wild, kommt eben vor. :-/

Warum wird die Hinweis-Seite mit einem 200er Response-Code ausgeliefert und nicht mit einm 500er (internal-Server-Error)? Warum findet sich kein Hinweis auf das hausgemachte Problem? Fahrt ihr eine Verschleierungstaktik nach außen?
 
Not amused

Die Antwort kam am 29.03. gegen 9:30 Uhr

Sehr geehrter Herr Boecker ,
wir bedanken uns für Ihre Anfrage.

 Am Dienstag, den 27. März 2001 kam es gegen 14:30 Uhr zu einer
Netzüberspannung, die zu einem abrupten Shutdown der Speichereinheit geführt
hat, so dass ein Zugriff auf die bei der STRATO AG gehosteten
Internetpräsenzen nicht möglich war. Um die Datenkonsistenz sicher zu
stellen und einen Datenverlust auszuschliessen, wurde ein Scan aller
Festplatten durchgeführt bevor mit dem Reboot der Systemkomponente
begonnen werden konnte.

Leider ist es nicht gelungen, alle domains bis heute um 05:00 Uhr online zu
bringen.

Wir arbeiten weiterhin daran, alle Domains schnellstmoeglich zur Verfuegung
zu stellen. Der bisherige Verlauf entsprach groesstenteils dem, was auf der
Basis der neuen Prognosen des Storage Herstellers (von 2001-03-28T18:30) zu
erwarten war. Eine neue Prognose, die den aktuellen Stand beruecksichtigt,
liegt uns derzeit noch nicht vor.

Bitte haben Sie Verstaendnis, dass - bedingt durch die Struktur der
Integritaetschecks - eine solche Aussage nur mit Vorbehalt erfolgen kann.

Der Vorstand der STRATO AG möchte sich hiermit bei allen Kunden für die in
diesem Zusammenhang entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen.

Sobald neue Informationen vorliegen, werden wir Sie im Kundenforum
informieren.

Stellungnahme: http://www.strato.de/full/news/index.html

Mit freundlichen Grüßen
STRATO Medien AG Berlin

Ihr STRATO Internet-Support-Team

XXXXX
Technischer Support
------------------------------------------------------
STRATO Medien AG
URL: http://www.strato.de
-----------------------------------------------------

Als ich daraufhin nochmals Nachfragte, (Auszug: Seit Ihr Euch im klaren, daß Suchmaschinen die Seiten im Moment indizieren, weil die mit einem 200 == OK (nach RfC2616) durchs Netz gehen? Das kann doch wohl nicht wahr sein!)
Nach dem technischen Standard für response-Codes muß dieser aus dem 500er Bereich sein.) bekam ich die folgende Stellungnahme:

Sehr geehrter Herr Boecker ,
wir bedanken uns für Ihre Anfrage.

 Am Dienstag, den 27. März 2001 kam es gegen 14:30 Uhr zu einer
Netzüberspannung, die zu einem abrupten Shutdown der Speichereinheit geführt
hat, so dass ein Zugriff auf die bei der STRATO AG gehosteten
Internetpräsenzen nicht möglich war.

Bis auf einen kleinen Teil sind alle Präsenzen - Stand heute (Montag
02.04.01 8:00 Uhr) - verfügbar. Entgegen ersten Einschätzungen, ist es bei
diesem kleinen Teil der Präsenzen zu einem Verlust von Daten gekommen.
Betroffen sind Gesamt-Inhalte und Teile (z.B. Unterverzeichnisse) von
Präsenzen. Sollten Sie Ihre Site oder Teile Ihrer Site nicht erreichen
können, leeren Sie bitte den Cache Ihres Browsers,

Bitte beachten sie auch die Informationen im Kundenservicebereich unter
"Technische News".

Der Vorstand der STRATO AG möchte sich hiermit bei allen Kunden für die in
diesem Zusammenhang entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen.

Stellungnahme http://www.strato.de/full/news/index.html

---------------------------------------
Löschen des Caches beim Netscape Communicator/Navigator:

Menüpunkt Bearbeiten - Einstellungen

dort öffnet sich ein neues Fenster dann auf der linken Seite in der
Navigation auf Extras klicken -- rechts sieht man dann die möglichen
Variationen des Caches :

1. Speicher Cache (engl. Memory)
2. Festplatten Cache (engl. Disk)

dahinter ist jeweils ein Button mit löschen, diesen bei beiden Caches
klicken Browser schließen und neu starten.

Für die englische Version von Netscape :

Edit - Preferences - Advanced - Cache - sonst wie oben beschrieben.


Beim Internet Explorer :

Menü Extras -- Internetioptionen dort bei dem Reiter Allgemein in der Mitte
steht Temporäre Internetdateien dort als erstes auf Einstellungen (neues
Fenster) und den Button bei jedem Zugriff auf die Seite aktivieren, dann
Okay klicken und im anderen Fenster auf Dateien löschen klicken (ACHTUNG
kann eine Weile dauern hängt von der eingestellten größe ab).

Mit freundlichen Grüßen
STRATO Medien AG Berlin

Ihr STRATO Internet-Support-Team

XXXXX
Technischer Support
------------------------------------------------------
STRATO Medien AG
URL: http://www.strato.de
-----------------------------------------------------

Irgendwie habe ich das Gefühl, daß meine Fragen entweder nicht gelesen wurden oder aber der Support nichts mit meiner Frage anzufangen wußte und daraufhin einfach der Textbaustein mit einer Pressemitteilung, bzw einem Hinweis im Strato-Forum (URL wird nachgereicht!) versendet wurde. Ich habe am 29.03. gegen Mittag eine erneute Anfrage gestartet und bisher (21.30 Uhr) keine befriedigende Antwort erhalten. Immerhin ist seit ungefähr 18.00 Uhr meine Präsenz wieder erreichbar. Eine befriedigende Antwort hab' ich bis jetzt (06.08.2001 22:40 Uhr) noch immer nicht bekommen. Ich gehe auch davon aus, daß ich keine erhalten werde, ich werde aber nochmals nachfragen :-).

Was ist denn daran so schlimm, daß die Seite mit einem Response-Code von 200 in Netz gesetzt wurde?

Ich bin gespannt, welches Ergebnis die Fehleranalyse und die offizielle Stellungnahme bringen.

Inzwischen hat es die Neuigkeit gegeben, daß der Fehler vollständig bei KPNQwest liegen soll, weil dort einiges schiefgelaufen sein soll. Es ist jetzt auch nicht mehr die Rede davon, daß der Ausfall durch eine Spannungsspitze verursacht worden sein soll.
 
Eine Ursache für die anhaltenden Serviceausfälle ist nach dem gegenwärtigen Erkenntnisstand der STRATO in den Speicher- und Toolproblemen bei den EMC-Speichersystemen zu sehen. Nach Augenzeugenberichten waren einerseits elektronische Baugruppen in dem EMC-Subsystem „verkokelt“ und haben andererseits die Tools zur Überprüfung der Integrität der auf ihnen gespeicherten Dateisysteme versagt – sie haben deren Integrität bestätigt obwohl sie tatsächlich „korrupt“ waren. Die EMC ist ein weltweit angesehener Lieferant von Massenspeicher-Subsystemen. KPNQwest hat die SUN-Systeme, die die STRATO-WebSites hosten, mit solchen EMC-Speichersystemen ausgestattet.
 
Aber auch bei der KPNQwest gab es eine haarsträubende Panne: Für die permanente Generierung zeitnaher Backup-Kopien der aktuellen Dateisysteme auf den EMC-Speichersystemen war zwar von KPNQwest ein Bandgerät beschafft aber nicht in Betrieb genommen worden – wie von Zeugen bestätigt.
 
Auf Grund der Bedeutung des Vorganges hat der Aufsichtsrat der STRATO zusammen mit ihrem Vorstand eine Task Force dafür eingerichtet, die insbesondere auch sicherstellen wird, daß sich ein solcher Vorgang nicht wiederholen kann.
 
Prof. Dr.-Ing. Sigram Schindler
 
Aufsichtsratsvorsitzender STRATO AG

 
Die ersten Fehleranalysen waren demnach schlicht falsch.

Zum ersten Teil der Dokumentation.

Nepal im Mai 2000.

ImpressumDieses Dokument im WWW: http://www.dominik-boecker.de/strato/infos.html